Teilnahmebedingungen

Ethische und moralische Verpflichtung

Bei der 'Sectio chirurgica' werden chirurgische Eingriffe an Körperspendern demonstriert, die zu Lebzeiten verfügt haben, dass ihr Körper nach dem Tod dem Institut für Klinische Anatomie und Zellanalytik der Universität Tübingen für die Bereiche Lehre und Forschung zur Verfügung steht. Das Institut für Klinische Anatomie und Zellanalytik der Universität Tübingen sieht sich in der Pflicht den ethischen Anforderungen des Körperspenderwesens zu entsprechen und wird sich streng an die Absprache mit den Körperspendern halten.

Teilnahmeberechtigung

Die 'Sectio chirurgica' ist eine kostenlose und geschlossene Veranstaltung, bei der nur medizinische und medizinnahe Studiengänge sowie medizinische und medizinnahe Berufsgruppen teilnahmeberechtigt sind. Um einen Missbrauch der Bild- und Filmdarstellung zu verhindern und einer sensationsheischenden 'Erlebnisanatomie' entgegenzuwirken, ist die Teilnahme zur 'Sectio chirurgica' passwortgeschützt.

Lehrkonzept

Wir verfolgen mit der 'Sectio chirurgica' ein sehr modernes Lehrkonzept, indem wir online auch die Teilnahme von externen Zuschauern ermöglichen und so zu einem interuniversitären inhaltlichen Austausch anregen. Das Institut für Klinische Anatomie und Zellanalytik der Universität Tübingen freut sich über die sich entwickelnde interuniversitäre studentische Dynamik.

Teilnahmebedingungen für Hörsäle

Für die Übertragung der Sectio chirurgica in Hörsäle anderer Städte gelten erweiterte Teilnahmebedingungen:

  • Es dürfen keine Bild- oder Filmsequenzen der Veranstaltung entnommen oder mitgeschnitten werden.
  • Der Organisator der Hörsaalübertragung überprüft, dass nur teilnahmeberechtigte Personen an der Übertragung vor Ort teilnehmen.
  • Bei einer externen Übertragung gilt, dass die Sectio chirurgica keine offizielle (Lehr-)Veranstaltung der Universität/Einrichtung ist, an der die Übertragung stattfindet.
  • Das Institut für Klinische Anatomie und Zellanalytik Tübingen ist bei Hörsaalübertragungen nicht der Veranstalter vor Ort und übernimmt somit keine Haftung für die Veranstaltung und Organisation.