Sectio chirurgica LIVE - Live-Staffel X - die Jubiläumsstaffel

Am 27. Oktober startet die neue live Staffel der Sectio chirurgica. Dies ist bereits die 10. Live-Staffel. Das Programm für die kommenden Wochen finden Sie untenstehend.

Interessierte können sich hier registrieren.

Programm Wintersemester 2016/17

Datum Gast
Disziplin Thema
Donnerstag
27.10.2016
ab 18.00 Uhr
Ärztlicher Direktor
 
Oberarzt
Universitätsklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Tübingen
 
Diagnostische und Interventionelle Radiologie Tübingen
Der Unterkiefer-Defekt beim Mundhöhlenkarzinom - Computergeplante Rekonstruktion mit mikrochirurgischem Fibulatransplantat
Die erste Folge der Jubiläumsstaffel parallel zum Präparationskurs an zahlreichen Universitäten! Ganz in diesem Sinne erinnert auch das Thema stark an die allererste Folge der Sectio chirurgica – diesmal allerdings mit neuer Operationstechnik und Hightech im OP-Saal.Gemeinsam mit Professor Reinert, Ärztlicher Direktor der MKG in Tübingen, werden wir einen Patienten operieren, der einen, durch ein Mundhöhlenkarzinom bedingten, Unterkieferdefekt vorweist. Im Mittelpunkt der Folge werden sowohl die Anatomie des Schädels als auch die der unteren Extremität stehen. Wir werden ein Stück des Knochens, der Fibula, samt Gefäßen und Nerven (osteo-myokutaner Lappen) entnehmen und die OP mittels CAS (computer assisted surgery) simulieren und berechnen. Den entnommenen Teil des Knochens werden wir anschließend zurecht fräsen und passgenau in den Unterkieferdefekt einsetzen.Sie erwartet und ein hochspannender interdisziplinärer Austausch zwischen MKG, Chirurgie und Medizintechnik.
Donnerstag
10.11.2016
ab 18.00 Uhr
Ärztlicher Direktor
 
Leitender Oberarzt
 
Oberarzt
BG Klinik Tübingen, Traumatologie und Rekonstruktive Chirurgie
 
 
Diagnostische und Interventionelle Radiologie Tübingen

*Titeländerung*

Das Polytrauma - Frakturen der oberen und unteren Extremität
In der zweiten Folge dieser Staffel befassen wir uns mit einem polytraumatisierten Patienten. Der Patient war in einen schweren Autounfall verwickelt und erlitt ein Trauma am Ellenbogen und ein schweres Trauma der unteren Extremität. In der OP werden wir beide Verletzungen mit PD Dr. Stuby versorgen. Dabei werden wir uns nicht nur mit der Anatomie der oberen und unteren Extremität beschäftigen, sondern werden uns vor allem mit dem operativen Vorgehen bei einer Oberschenkelamputation befassen und schließlich eine osteosynthetische Doppelplattenversorgung der distalen Humerusfraktur sehen.
Im Studio werden wir diesmal zahlreiche Gäste begrüßen, darunter einen Patienten der seine Erfahrungen im Umgang mit seiner Prothese schildern wird und den mühsamen Weg des wieder-laufens-lernen beschreibt. Außerdem haben wir einen Prothetiker zu Gast, der uns Einblicke in sein Arbeitsleben gewährt. Die Chirurgie vertritt im Studio Professor Stöckle, Leiter der Unfallchirurgie in Tübingen.
Donnerstag
17.11.2016
ab 18.00 Uhr
Leitende Oberärztin
 
 
 
Oberarzt

Universitätsklinik für Allgemeine, Viszeral- und Transplantationschirurgie Tübingen

Diagnostische und Interventionelle Radiologie Tübingen

*Terminänderung*
 
Das Rektumkarzinom - Laparoskopische tiefe anteriore Rektumresektion
Im Mittelpunkt dieser Folge stehen die Onkochirurgie und die sie begleitenden Disziplinen. Zu Beginn werden wir einen spannenden Patientenfall – der Patient leidet an einem Rektumkarzinom – im Tumorboard diskutieren. Als Highlight werden Sie als Zuschauer live die Möglichkeit haben die Therapie im Live-Voting zu beeinflussen.
Diskussionsthemen im Studio werden neben der Radiologie Chemotherapie und Strahlentherapie sein. Im Anschluss wird PD Dr. Zdichavsky mittels laparoskopischer Operationstechnik eine tiefe anteriore Rektumresektion durchführen. Diese Folge stellt auch eine Herausforderung an das Anatomie-Lab dar, in dem wir die komplexe Topographie übersichtlich und anschaulich darstellen werden.
Dienstag
22.11.2016
ab 18.00 Uhr
Ärztlicher Direktor
 
Leitende Oberärztin
 
Oberarzt
 
Stellv. Ärztlicher Direktor

 

 
Universitätsklinik für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie Tübingen

 

Diagnostische und Interventionelle Radiologie Tübingen

*Terminänderung*

Das infrarenale Bauchaortenaneurysma - Y-Prothesen Implantation
In Folge 4 haben wir es mit einem Thema aus der Gefäßchirurgie zu tun. Dr. Schneider wird mit ihrem Team ein infrarenales Bauchaortenaneurysma operieren. Wir werden wieder einen interessanten Patientenfall diskutieren und daran das genaue Krankheitsbild und die prä- und postoperative Versorgung unter die Lupe nehmen. Anatomie und die chirurgischen Schritte der Operation werden mittels spannender 3D-Bildgebung und anatomischen 3D-Modellen veranschaulicht werden.
Donnerstag
01.12.2016
ab 18.00 Uhr
Ärztlicher Direktor
 
Oberarzt
 
Leitender Oberarzt

Universitätsklinik für Allgemeine, Viszeral- und Transplantationschirurgie Tübingen

 

Diagnostische und Interventionelle Radiologie Tübingen

Das Ösophaguskarzinom - Tumorresektion über Zweihöhleneingriff
Gewichtsverlust, Schluckbeschwerden und retrosternale Schmerzen sind Symptome, die oft entscheidend sind, um die Diagnose „Ösophaguskarzinom“ zu erstellen. Gemeinsam mit dem Professorenteam Alfred und Ingmar Königsrainer werden wir die Tumorresektion mittels eines Zweihöhleneingriffs durch Öffnung des Thorax und Abdomens durchführen. Begleitet wird dieser Patientenfall durch die Disziplinen Endoskopie, Pathologie und Radiologie. Besonderer Fokus wird in dieser Folge auch auf der topographischen Anatomie liegen, da uns zahlreiche anatomische Strukturen in den beiden Höhlen begegnen werden.
Donnerstag
08.12.2016
ab 18.00 Uhr
Leitender Oberarzt
 
Leitender Oberarzt
Universitätsklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde Tübingen
 
Diagnostische und Interventionelle Radiologie Tübingen
Der Nasennebenhöhlentumor - Tumorresektion mit epithetischer Versorgung
Nasennebenhöhlenkarzinome sind zwar recht selten im Kontext aller Malignome, machen allerdings mehr als 12% aller bösartigen Neubildungen im Kopf-/Halsbereich aus. Verursacht werden sie häufig durch Holzstaub oder andere Nebenprodukte der chemischen Industrie. Dr. Mauz wird eine sehr spannende Operation in einer anatomisch sehr anspruchsvollen Region durchführen. Durch den extremen Tumorbefall werden im Anschluss an die Operation die epithetische Versorgung und der Ausgleich von Körperdefekten ebenfalls Thema sein. Freuen können wir uns außerdem auf zahlreiche Gäste und spannende Radiologie.
Donnerstag
15.12.2016
ab 18.00 Uhr
 
Ärztlicher Direktor
 
Universitäts-Augenklinik Tübingen
Das Retinaimplantat - Wenn Blinde wieder sehen
Wenn Blinde plötzlich wieder sehen und einen Apfel wieder von einer Banane unterscheiden können, dann könnte man von einem Wunder sprechen.
Dies ist mittels eines modernen Retinaimplantats, das in Tübingen mitentwickelt wurde, tatsächlich möglich und gleichzeitig eines der Highlights unserer Staffel. Wir werden gemeinsam die Implantation eines solchen Retinaimplantates verfolgen und auch einiges an Informationen über die technischen und medizinischen Voraussetzungen und Hintergründe erfahren: Wie sieht man mit einem Retinaimplantat? Was kann der Patient tatsächlich sehen? All dies werden wir in unserer Diskussionsrunde mit vielen Gästen erläutern. Diese Folge solltet Ihr nicht verpassen.
Donnerstag
22.12.2016
ab 18.00 Uhr
Ärztlicher Direktor
 
Oberärztin
 
 
 
Ärztlicher Direktor
Universitätsklinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin Tübingen
 
Universitätsklinik für Allgemeine, Viszeral- und Transplantationschirurgie Tübingen
 
Diagnostische und Interventionelle Radiologie Tübingen
Der Traumapatient - Präklinische und klinische Versorgung
Das große Finale unserer Jubiläumsstaffel. Wir versprechen jetzt schon, dass es spektakulär werden wird. Vor der Anatomie in Tübingen kam es zu einem Autounfall. Tübingens Feuerwehr und der Rettungsdienst machen sich auf den Weg zum Unfallort. Ein Team von über 40 Beteiligten wird die Versorgung eines Traumapatienten demonstrieren.
Zunächst wird die Feuerwehr unseren Patienten live aus dem Auto retten und ihn anschließend an den Rettungsdienst und den Notarzt übergeben. Im Schockraum findet dann die Erstversorgung statt, die schließlich in den OP verlagert wird, damit noch eine ernstzunehmende Milzverletzung versorgt werden kann. Es wartet ein buntes Programm mit den Disziplinen Notfallmedizin, Anästhesie und Chirurgie, die durch Grundlagen der Anatomie noch ergänzt werden. Dies wird mit Abstand die aufwendigste Folge dieser Staffel, mit vielen Specials so kurz vor Weihnachten.